• Hotline +49 (0) 30 318 076 88
  • Versandkostenfrei ab 150€
  • Express Versand

Recurve-Armbrust

Heutige Recurvearmbrüste basieren auf dem Prinzip des Arbalests, einer in Europa im 12. Jahrhundert entwickelten Armbrust. Charakteristisch für eine Recurvearmbrust sind – wie beim Recurvebogen – die nach vorne (d.h. in Schussrichtung) gebogenen Wurfarme. Beim Spannen der Armbrust werden die Wurfarme gebogen und speichern Energie, die beim Betätigen des Abzugs auf den Pfeil übertragen wird.

Recurvearmbrüste sind meist größer und schwerer als Compoundarmbrüste, haben aber den Vorteil, dass sie nicht über ein komplexes Kabelsystem verfügen und daher weniger aufwändig zu pflegen und zu warten sind. Moderne Recurvearmbrüste bestehen aus Leichtmetallen und Kunststoff, wobei die Bögen mit Karbon- oder Glasfasern verstärkt sind. Im Shop von Est-BogenSport finden sie Recurvearmbrüste unterschiedlicher Hersteller in verschiedenen Preisklassen. Das Mindestbestellalter für die meisten Armbrüste ist 18 Jahre.

„Die Armbrust ist im Prinzip ein horizontal auf einer Mittelsäule montierter Bogen, der es dem Schützen durch eine Rückhaltevorrichtung für die Sehne ermöglicht, die Waffe ohne Anstrengung gespannt zu halten und dadurch lange und genau zu zielen.“ Diese Definition aus dem Eintrag „Armbrust“ der deutschen Wikipedia beschreibt treffend die Funktionsweise und den grundsätzlichen Aufbau der Armbrust.

Das Grundprinzip der Armbrust war bereits den antiken Griechen und Römern bekannt. Im europäischen Mittelalter war die Armbrust eine weitverbreitete Kriegswaffe, bevor sie von den Feuerwaffen abgelöst wurde.

Heutige Armbrüste werden analog zum Bogen in Recruvearmbrüste und Compoundarmbrüste unterschieden. Anders als ein Bogen zählt eine Armbrust nach deutschem Recht als Waffe, darf allerdings von Personen ab 18 Jahren ohne spezielle Erlaubnis erworben, hergestellt, geführt, gehandelt und besessen werden. Est-BogenSport bietet im Shop zahlreiche unterschiedliche Modelle verschiedener Hersteller an.